Buch Natürliche Pädagogik

Herzenswege - Ingrid Schlögel

Naturschule Eichelhäher

ACHTUNG: Leider ruht im Moment die Naturschule Eichelhäher

 

Unsere Natur- und Wildnisschule steht unter dem Schutz des Krafttieres Eichelhäher. Er ist der Hüter des Waldes und ein Aufwecker. Ich habe sie gemeinsam mit Stefan Diepold gegründet. Wir vermitteln Natur- und tiefenökologisches Wissen und Erfahrungen. Wir starten in diesem Frühling eine 2-jährige Ausbildung zur Naturpädagogik mit je vier Wochenenden. Wir gehen zwei mal ums Medizinrad, so dass wir alle Lebensbereiche ( physische, emotionale, geistige, spirituelle Aspekte) berühren und Ganzheiltlichkeit verwirklichen.

1. Jahr

Element Erde

Hier sind wir hauptsächlich draussen und  am kreativ-praktischen Miteinander-Tun, z.B. Unterstand bauen, leben in und mit der Natur. Wir zeigen exemplarisch, wie die Zeit mit Gruppen nach naturpädagogischen Prinzipien gestaltet werden kann und was die besondere Qualität daran ist.

Element Wasser

Der Fokus ist hier nach innen gerichtet, auf das eigene Fühlen und den Körper. Daraus entsteht Berührung und Begegnung und eine differenzierte respektvolle Wahrnehmung von Grenzen. Das Ziel ist authentisch-sein, um in allen, auch schwierigen Situationen angemessen handeln zu können.

Element Feuer

Wir beschäftigen uns mit den Themen Wachstum, Mut und Angst, dem Weg des Kriegers/ der Kriegerin des Herzens. Wir lernen, mit Veränderungsprozessen umgehen zu können und sie zu nutzen, um daran zu reifen.

Element Luft

Hier geht es um Erdwissen, Intuition und Verstand und wie sie sich ergänzen. Wir betrachten naturpädagogisch wichtige Bereiche unserer Arbeit aus verschiedenen Blickwinkeln, um möglichst viele Strategien zur Verfügung zu haben.

2. Jahr - ein Ausblick

Element Erde: Verbundenheit mit der Natur erleben

Element Wasser: Potenziale entdecken

Element Feuer: Kreativität als Schöpferkraft

Element Luft: Gemeinschaft und Kommunikation

Abschluss

Eine Woche zum Thema Selbstliebe und Selbstakzeptanz oder eine Visionssuche

Stefan Diepold

Er ist gelernter Handwerker, Spezialist für Naturbauten, Referent für Indianistik, Wildnis- und Erlebnispädagoge. In 10 Jahren Reisen,Zusammentreffen und Zusammenleben mit Ureinwohnern Amerikas, Australiens und Afrikas hat er das ursprüngliche Leben aus der Verbundenheit heraus vertieft und es ist zu seiner  eigenen Natur geworden. Er leitet seit 7 Jahren einen Waldkindergarten und arbeitet mit Heimkindern in der Natur.

 

" Ich möchte die Geschenke, die ich von den Ureinwohnern und im Kontakt mit der Erde bekommen habe, mit Euch teilen. Daher ist es mir ein Herzensanliegen, etwas für Mutter Erde zu tun und ein neues Morgen zu ermöglichen, in dem wir miteinander und nicht gegeneinander arbeiten - für uns, unsere Familien, unseren Planeten und die nächsten 7 Generationen."